Archiv für April 2011

So verreisen Sie mit Ihrer Katze

Wenn Sie in EU-Länder reisen möchten, benötigen Sie einen so genannten EU-Heimtierpass. Er wurde 2004 eingeführt, um die Verbreitung der Tollwut einzudämmen. Der Pass enthält die Kennzeichnungsnummer Ihrer Katze, die ihr eintätowiert wurde. Ab Mitte 2011 müssen Katzen zusätzlich gechipt werden. Der Heimtierpass enthält außerdem Informationen zu den Impfungen der Katze.

Welche Impfungen erforderlich sind

Einige Länder erwarten eine aktuelle Tollwutimpfung, die mindestens einen Monat und höchstens zwölf Monate her ist. Oft ist sogar noch ein strengerer Impfschutz erforderlich. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich vorab informieren, welche Anforderungen das jeweilige Land stellt, in das Sie reisen möchten. Frischen Sie einige Zeit vor Ihrer Reise am besten den Impfschutz Ihres Tieres auf – so gehen Sie immer auf Nummer sicher. Ihre Katze sollte außerdem entwurmt und zeckenfrei sein. Dies ist beispielsweise in Schweden und Irland Bedingung für die Einreise mit einer Katze.

Vorsichtsmaßnahmen

Vergessen Sie bei Auslandsreisen niemals Ihren EU-Heimtierpass. Wenn Sie an der Grenze die erforderlichen Voraussetzungen nicht erfüllen bzw. nachweisen können, wird Ihnen die Einreise unter Umständen verweigert.

Sie können Ihre Katze auch vorsorglich chippen lassen, da der Chip ohnehin in wenigen Monaten Voraussetzung ist. Der Chip ist unabhängig von einer bereits bestehenden Tätowierung erforderlich. Immerhin beschleunigt er die Einreise an der Grenze.

Wie lange Katzen leben

Es gibt zahlreiche verschiedene Faktoren, die die Lebenserwartung Ihrer Katze beeinflussen – DIE Lebenserwartung gibt es nicht.

Wildkatzen

Erfahrungen zeigen, dass Katzen, die in freier Wildbahn leben, die kürzeste Lebenserwartung haben – oft werden sie kaum ein Jahr alt. Nicht selten sind bereits die Muttertiere krank, weshalb dem Nachwuchs nicht viele Chancen bleiben.

Wohnungskatzen

Reine Wohnungskatzen haben tatsächlich die längste Lebenserwartung und das obwohl doch die Wohnungshaltung kaum der Natur entsprechen dürfte. Dies dürfte daran liegen, dass solche Katzen wesentlich seltener an Krankheiten sterben. Sie werden oft medizinisch sehr gut versorgt, sind geimpft und werden behandelt, wenn sie erkranken.

Es gibt Wohnungskatzen, die sogar 20 Jahre und älter geworden sind. Durchschnittlich liegt die Lebenserwartung von Wohnungskatzen bei rund 12 bis 15 Jahren. Dies gilt besonders, wenn sich die Herrchen gut um ihre Mitbewohner kümmern, sie pflegen, gut ernähren, ihnen Liebe zukommen lassen und sie regelmäßig vom Arzt durchchecken lassen.

Freigänger

Wohnungskatzen, die gelegentlich Ausflüge ins Freie unternehmen dürfen, liegen bezüglich ihrer durchschnittlichen Lebenserwartung zwischen Wohnungskatzen und Wildkatzen. Dies dürfen Sie nun aber bitte nicht als Argument dafür auffassen, Ihre Katze ab sofort einzusperren. Eine Freigänger-Katze wird in der Regel auch ein glücklicheres Leben führen, besonders wenn es sich um eine agile und aktive Katze handelt.

Fang den Hut … ähh den Handschuh

Hätten Sie gedacht, dass ein Handschuh ein lustiges Spielzeug sein kann? Dazu müssen Sie ihn nur mit einer Füllung versehen und schon kann es mit dem Spielspaß losgehen.

Was sich als Füllung eignet

Als Füllung eignen sich viele verschiedene Dinge. Stopfen Sie beispielsweise eine stark knisternde Folie in den Handschuh. Ihre Katze wird sich sicherlich lange damit beschäftigen können, bevor es langweilig wird, denn welches Spielzeug gibt schon so geheimnisvolle Geräusche von sich, wenn man es berührt?

Sie können aber beispielsweise auch raschelndes Papier in den Handschuh füllen – knüllen Sie es dazu einfach ein bisschen zusammen. Auch Stroh gibt eine gute Füllung für den Handschuh ab. Zum perfekten Spielspaß wird der Handschuh, wenn Sie unter das Stroh oder das Papier auch noch ein wenig Katzenminze mischen – er wird für Ihre Mieze unwiderstehlich sein.

Mit dem Handschuh spielen

Zum Katzenspielzeug wird Ihr gefüllter Handschuh, wenn Sie ihn mit einer Kordel verknoten und aufhängen, beispielsweise am Kratzbaum, an einem Haken in der Decke oder am Türrahmen. Natürlich geht es aber auch ohne Kordel – Sie können der Katze den Handschuh auch einfach so geben – sie wird den Handschuh wahrscheinlich wild hin und her werfen, als hätte sie eine Maus gefangen.

Mit dem Tod des besten Freundes umgehen

So lieb Sie Ihre Katze sicherlich haben, wird irgendwann der Zeitpunkt kommen, an dem sie von Ihnen gehen wird.

Darüber hinwegkommen

Im ersten Moment scheint es unmöglich, über den Tod eines Haustieres hinwegzukommen. Trauern Sie ruhig – es spricht nichts dagegen, denn wahrscheinlich war Ihre Katze wie ein zusätzliches Familienmitglied, das zum Haushalt ebenso gehört hat wie Sie oder Ihre Kinder.

Ihre Katze bestatten

Bei der Verarbeitung des Todes kann es helfen, die Katze zu bestatten. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es erlaubt, dass Sie Ihre Katze auf Ihrem eigenen Grundstück bestatten. Das Tier darf in Ihrem Garten vergraben werden, wenn das Grab mindestens einen halben Meter tief ist und von öffentlichen Orten weit genug entfernt ist. Es darf kein Wasserschutzgebiet vorliegen. Die Bestattung auf dem eigenen Grundstück ist außerdem nur möglich, wenn es nicht an einer meldepflichtigen Krankheit gestorben ist.

Wenn Sie kein eigenes Grundstück besitzen, auf dem Sie Ihre Katze begraben können, können Sie alternativ auch ein „Grab“ auf einem Tierfriedhof mieten. So können Sie Ihrer Katze ein echtes Begräbnis verschaffen und haben zusätzlich ein Grab, an dem Sie um Ihren Freund trauern können.

Mit Katzenminze macht’s erst richtig Spaß

Dass Mietzen auf Katzenminze stehen, wissen Sie wahrscheinlich bereits. Dass Sie sie aber auch perfekt für das gemeinsame Spiel einsetzen können vielleicht noch nicht.

Spielzeug mit Katzenminze

Im Handel ist Spielzeug erhältlich, das mit Katzenminze gefüllt ist. Probieren Sie es ruhig einmal aus, aber wahrscheinlich wird Ihre Katze die Minze lieben. Oft handelt es sich um kleine Kissen oder Fellmäuse, die mit Katzenminze gefüllt sind. Katzenminze ist aber auch als Spray erhältlich, sodass Sie normales Spielzeug einfach damit einsprühen können.

Wie Katzenminze wirkt

Katzenminze hat auf die kleinen Vierbeiner eine euphorisierende Wirkung. Sie werden aktiv und vergnügt und spielen nach Herzenslust. Manche Katzen mögen den Geruch von Katzenminze so gerne, dass sie das Spielzeug ablecken oder sogar hineinbeißen. Dies ist kein Problem, denn Katzenminze ist ausdrücklich für Miezen geeignet.

Mit Katzenminze experimentieren

Sie können Katzenminze übrigens ganz einfach im Garten anbauen und direkt nutzen. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie eine Sorte erwischen, die auch wirklich den charakteristischen Duft verströmt, denn manche Katzenminze-Pflanzen sind nur zur Zierde gedacht und duften nicht.

Sie können mit Katzenminze auch selbst Spielzeug herstellen. Füllen Sie beispielsweise eine Socke oder einen Handschuh damit – so einfach bekommen Sie ein unschlagbares Katzenspielzeug.

Spielzeug von oben

Nein, es geht heute nicht um himmlisches Spielzeug, sondern um ein Mobile speziell für Katzen. Das können Sie ganz einfach selbst basteln, ohne dass Sie dafür Geld ausgeben müssen.

Was Sie brauchen

Um das Katzenmobile zu basteln, brauchen Sie erst einmal einige Spielzeuge, die Sie mithilfe einer Schnur befestigen können, beispielsweise Glöckchen, kleine Wollmäuse, Holzringe, Papierkugeln oder Wollknäuel. Außerdem brauchen Sie etwas, an dem Sie die Gegenstände befestigen können. Achten Sie aber darauf, dass keiner der Gegenstände von Ihrer Katze verschluckt werden kann. Außerdem sollten Sie Schnüre verwenden, die nicht ohne Weiteres durchgebissen werden können.

Spielzeug aufhängen

Hervorragend eignet sich dafür beispielsweise ein schwerer Stuhl, der auch bei einem etwas heftigeren Spiel nicht umkippt. Sie können die Spielzeuge beispielsweise an der Lehne oder an der Unterseite der Sitzfläche anbringen, sodass das Spielzeug nach unten baumelt. Ihre Mieze kann sich zum Spielen unter den Stuhl legen und sich nach Herzenslust austoben.

Wenn Sie gerade keinen Stuhl übrig haben, den Sie für dieses lustige Spiel zweckentfremden können, eignen sich natürlich auch andere Gegenstände. Hängen Sie die Spielsachen beispielsweise an längeren Schnüren am Türrahmen auf. Auch Ihren Kratzbaum können Sie so problemlos aufwerten und für Ihre Katze noch interessanter machen.