Artikel-Schlagworte: „Gesundheit“

Der lebensnotwendige Kratzbaum

Dass ein Kratzbaum in einem Katzenhaushalt vorhanden sein sollte, ist jedem Katzenfreund klar. Aber warum sind sie so wichtig für die geliebte Katze? Der erste Gedanke wäre, die Couch schonen zu wollen. Natürlich ein toller Nebeneffekt, allerdings nicht der Kern der Sache.

Muskulatur, Sehnen und Bänder

Ein weit wichtigerer Grund, weshalb Katzen in jedem Fall ein Kratzbaum zur Verfügung stehen sollte, ist die Gesundheit. In der freien Natur lieben es Katzen, an Bäumen hochzuklettern. Der Kratzbaum erfüllt eine ähnliche Funktion. Die Psyche der geliebten Katze wird entspannter.

Wichtiger ist allerdings die Muskulatur nebst Sehnen und Bänder. Durch das Einhaken mit den Krallen kann die Katze Zug aufbauen. Dadurch strecken sich die Muskulatur, die Sehnen und die Bänder. Der Bewegungsapparat bleibt geschmeidig.

Aussichtsposten

Einige Kratzbäume sind absichtlich hoch gebaut und reichen bis auf 2 m Höhe. Solche Kratzbäume haben eindeutig Vorteile gegenüber den kleineren Varianten. Ein Brett, möglichst hoch platziert, schafft einen Aussichtsposten, von dem aus die liebe Mieze alles im Blick behalten kann.

Im Winter findet die Katze in dieser Höhe eine wohlige Wärme vor, in der sie sich behaglich räkeln kann. Ein guter und hoher Kratzbaum ist ein Kernmittel, um Körper und Geist der geliebten Katze gesund zu halten.

Unter diesen Voraussetzungen dürfen Sie mit einer Kartäuser an einer Ausstellung teilnehmen

Für einen Kartäuser-Züchter ist es häufig das Highlight des Jahres, wenn eine Ausstellung stattfindet. Monatelang wird die Katze getrimmt, gestriegelt und für den großen Anlass fein gemacht. Doch damit Sie auch wirklich teilnehmen dürfen, müssen Sie zunächst einige Voraussetzungen für die Teilnahme erfüllen.

Die Anmeldung

Die Anmeldung als Aussteller kann inzwischen bei vielen Veranstaltern online vorgenommen werden. In der Regel wird eine Ausstellungsgebühr fällig. Informieren Sie sich rechtzeitig, ob Sie diese bereits im Vorfeld leisten oder erst am Tag der Ausstellung vor Ort bezahlen müssen.

Gesundheitsfaktoren

Für die Teilnahme ist es unerlässlich, dass Ihre Katze absolut gesund ist. Zudem werden von vielen Veranstaltern weitere Nachweise gefordert, beispielsweise über eine aktuelle Tollwutimpfung oder über eine amtstierärztliche Gesundheitsbescheinigung. Zudem sollten Sie einen Impfpass mit allen gängigen, aktuellen Impfungen vorweisen können. Eine Katze, die nicht gesund ist, sollten Sie nicht mit zur Ausstellung nehmen. Sie wird sich gewöhnlich ohnehin nicht in all ihrer Pracht zeigen können.

Der Verband

An einer Katzenausstellung können Sie mit Ihrer Kartäuser-Katze nur teilnehmen, wenn Sie einem Verband angehören. Diese Mitgliedschaft hat auch gleich den Vorteil, dass Sie Informationen über aktuelle Ausstellungen und die Teilnahmebedingungen erhalten.