Artikel-Schlagworte: „Katzenklo“

Plötzliche Unsauberkeit: Das Katzenklo

Wenn Ihre Katze plötzlich unsauber wird, obwohl es vorher nie Probleme gab, sollten Sie auch die „Klosituation“ bei Ihnen zuhause genauer unter die Lupe nehmen. Häufig sind es Probleme in diesem Bereich, die für die Unsauberkeit verantwortlich sind.

Bauart des Katzenklos

Sehen Sie sich die Bauart Ihres Katzenklos an. Besitzt es eine Haube? Manche Katzen fühlen sich darin eingeengt und nicht wohl und möchten das Klo deshalb nicht mehr benutzen. Was wesentlich häufiger vorkommt, ist jedoch ein Katzenklo, das zu klein ist oder zu klein wird. Dies passiert besonders oft, wenn man eine kleine Katze bekommt, die irgendwann dem ursprünglich angeschafften Klo entwächst.

Menge der Katzenklos

Sie sollten immer die empfohlene Menge an Katzenklos einhalten. Rechnen Sie pro gehaltene Katze ein Katzenklo und insgesamt ein weiteres. Angenommen, Sie haben drei Katzen, bräuchten Sie also vier Katzenklos.

Das Katzenstreu

Überlegen Sie, ob Ihre Katze unter Umständen das Katzenstreu nicht mögen könnte. Ist es parfumiert oder mit irgendwelchen Duftstoffen versehen? Haben Sie eventuell kürzlich die Sorte gewechselt? Machen Sie ggf. den Wechsel rückgängig und finden Sie heraus, ob das Problem immer noch besteht.

Häufigkeit der Reinigung

Ein Katzenklo sollte am besten nach jedem Klogang gereinigt werden, wenigstens aber zweimal am Tag. Wenn dies beispielsweise wegen der Arbeit nicht schaffen, sollten Sie es wenigstens so oft wie möglich tun.

Neue Katze ans Katzenklo gewöhnen

Stubentiger sind außerordentlich reinliche Tiere, weshalb es gewöhnlich überhaupt kein Problem ist, sie an eine Katzentoilette zu gewöhnen – und das gilt auch für junge Tiere, sofern sie körperlich dazu in der Lage sind, die Hürde des Eingangs zur Katzentoilette zu überwinden.

An die Toilette gewöhnen

Wenn Ihre Katze neu bei Ihnen einzieht, können Sie den Lernprozess unterstützen, indem Sie sie immer und immer wieder auf das Katzenklo setzen, beispielsweise alle 15 bis 30 Minuten. Wenn sie darin sitzt, können Sie ihr auch noch zeigen, dass sie darin herumscharren kann. Wenn sie gerade nicht „muss“, wird sie das Klo schnell wieder verlassen. Das ist aber kein Problem. Höchstwahrscheinlich wird sie bei einem der folgenden Male tatsächlich müssen und die Gelegenheit ergreifen. Wenn die Katze einmal in das Katzenklo gemacht hat, ist es gewöhnlich auch in Zukunft kein Problem mehr.

Wie viele Katzenklos benötigt man tatsächlich?

Im optimalen Fall haben Sie für eine Katze zwei Katzentoiletten. Der Hintergrund ist der, dass viele Katzen das große und kleine Geschäft trennen möchten. Wenn Sie mehrere Katzen halten, sollten Sie immer ein Katzenklo mehr einplanen, als Sie Katzen haben, also beispielsweise drei Toiletten bei zwei Katzen und vier Toiletten bei drei Katzen.