Artikel-Schlagworte: „Katzenstreu“

Plötzliche Unsauberkeit: Das Katzenklo

Wenn Ihre Katze plötzlich unsauber wird, obwohl es vorher nie Probleme gab, sollten Sie auch die „Klosituation“ bei Ihnen zuhause genauer unter die Lupe nehmen. Häufig sind es Probleme in diesem Bereich, die für die Unsauberkeit verantwortlich sind.

Bauart des Katzenklos

Sehen Sie sich die Bauart Ihres Katzenklos an. Besitzt es eine Haube? Manche Katzen fühlen sich darin eingeengt und nicht wohl und möchten das Klo deshalb nicht mehr benutzen. Was wesentlich häufiger vorkommt, ist jedoch ein Katzenklo, das zu klein ist oder zu klein wird. Dies passiert besonders oft, wenn man eine kleine Katze bekommt, die irgendwann dem ursprünglich angeschafften Klo entwächst.

Menge der Katzenklos

Sie sollten immer die empfohlene Menge an Katzenklos einhalten. Rechnen Sie pro gehaltene Katze ein Katzenklo und insgesamt ein weiteres. Angenommen, Sie haben drei Katzen, bräuchten Sie also vier Katzenklos.

Das Katzenstreu

Überlegen Sie, ob Ihre Katze unter Umständen das Katzenstreu nicht mögen könnte. Ist es parfumiert oder mit irgendwelchen Duftstoffen versehen? Haben Sie eventuell kürzlich die Sorte gewechselt? Machen Sie ggf. den Wechsel rückgängig und finden Sie heraus, ob das Problem immer noch besteht.

Häufigkeit der Reinigung

Ein Katzenklo sollte am besten nach jedem Klogang gereinigt werden, wenigstens aber zweimal am Tag. Wenn dies beispielsweise wegen der Arbeit nicht schaffen, sollten Sie es wenigstens so oft wie möglich tun.

Kosten für die Haltung einer Katze

Damit unsere Katzen zufrieden sind, müssen wir ihnen einen gewissen Lebensstandard bieten. Dass es das nicht umsonst gibt, dürfte jedem Klar sein. Doch was kostet eigentlich die Haltung einer Katze?

Kosten für die Anschaffungskosten

Wer sich dafür entschieden hat, eine Kartäuser-Katze anzuschaffen, ist sich im Normalfall bereits dessen gewusst, dass es diese nicht geschenkt gibt. Für den Kauf der Katze sollte, je nach Stammbaum, ein Preis von 500 Euro aufwärts einkalkuliert werden.

Wer vorher noch keine Katzen gehalten hat, benötigt zusätzlich eine Grundausrüstung. Dazu gehören beispielsweise das Katzenklo, Fressnäpfe, Spielzeug, Katzendecken usw. Dafür sollte man mit einem Betrag von etwa 200 Euro rechnen. Hinzu kommen die Kosten für einen Kratzbaum, der vor allem bei Wohnungskatzen ein regelrechtes Muss ist. Wer hier Wert auf Qualität legt, sollte sich hierfür ebenfalls auf 150 bis 250 Euro einstellen.

Laufende Kosten

Pro Monat kann man für eine Katze mit regulären Kosten von 50 bis 100 Euro rechnen. Dafür wird Futter, Katzenstreu und neues Katzenspielzeug gekauft.

Was sich gewöhnlich nicht wirklich kalkulieren lässt, sind die Tierarztkosten. Eine gesunde Katze sollte einmal jährlich geimpft werden und wenigstens alle sechs Monate entwurmt werden. Je nach Tierarzt kann dies Kosten zwischen 150 und 350 Euro pro Jahr ausmachen. Hinzu kommen natürlich die Kosten für Untersuchungen oder gar Operationen bei akuten Erkrankungen der Katze.